…. wie der Rückruf von Arzneimitteln abgewickelt wird?

Aus Gründen der Arzneimittelsicherheit haben die PHAGRO-Mitglieder für die organisatorische Abwicklung von Rückrufaktionen der pharmazeutischen Unternehmer seit 1986 das sog. APG-Rücknahmeformular eingeführt. Darin werden der Name des Arzneimittels mit der jeweiligen Pharmazentralnummer (PZN), der Chargennummer und dem Verfalldatum angegeben. Das Formular wird in der pharmazeutischen Fachpresse veröffentlicht und von den Apotheken entsprechend ihrer Bestände ausgefüllt. Zum vereinbarten Zeitpunkt können sie die Arzneimittel über ihren Großhandel geordnet an die pharmazeutischen Unternehmer zurückgeben. Durch die sofortige Absonderung der fraglichen Bestände in Apotheken und Großhandel wird zuverlässig verhindert, dass diese noch weiter in Verkehr gebracht werden.