… was sich hinter securPharm verbirgt?

Um das Eindringen von Arzneimittelfälschungen in die legale Lieferkette zu verhindern, hat die Europäische Union Sicherheitsmaßnahmen vorgegeben, die ab 2019 umgesetzt werden sollen. Um dann sofort dazu bereit zu sein haben der PHAGRO und die Verbände der pharmazeutischen Unternehmer sowie der Apotheker bereits mit der Vorbereitung begonnen und gemeinsam das Projekt securPharm gegründet.

Kernstück ist die individuelle Kennzeichnung jeder Packung eines verschreibungspflichtigen Arzneimittels mit einer Seriennummer. Diese wird zusammen mit PZN, Charge und Verfalldatum in einem Code auf die Packung aufgedruckt. Die entsprechenden Angaben werden in einer Datenbank gespeichert. Jede Packung wird dann in der Apotheke vor Abgabe an den Patienten auf ihre Echtheit geprüft. Dazu wird der Code eingescannt und in der Datenbank abgefragt. Auch der Großhandel kann Verifizierungen von Arzneimitteln aus seinen Beständen vornehmen.